Bombay Katze

Bombay Katze
4.1 (82.86%) 7 votes

Herkunft:

USA

Anerkennung:

Seit dem Jahre 1958 ist die Bombay eine anerkannte Rasse.

Anerkannt durch: CFA, WCF, TICA, GCCF (hier aber keine Zucht)

Weitere Namen:

Bombay-Katze

Black Asian

Besondere Merkmale:

Die Bombay ist als Dauerschnurrer bekannt. Besonders kennzeichnend ist ihr Raubkatzengang. Ihre Augen sehen aus wie Sonnen, sie ist muskulös gebaut und hat kleine und runde Pfoten mit schwarzen Ballen. Ihren Ursprung hat diese Katzenrasse in Kentucky. Hier wurde sie aus dem Wunsch heraus gezüchtet, eine Hauskatze mit dem Aussehen eines Panthers zu bekommen. Die Bombay ist eine eher seltene Katzenrasse.

Größe:

Die Bombay ist klein bis mittelgroß. Im Schnitt erreicht sie die halbe Größe einer Hauskatze.

Gewicht:

Die Katzen wiegen im Schnitt 4 kg, die Kater im Schnitt 5 kg.

Fell:

Diese Katzenrasse gehört zu den Kurzhaarkatzen. Dabei ist das Fell der Bombay glänzend, pechschwarz und hat keine Muster der andere Farben. Noch nicht einmal einzelne weiße Haare sind zu sehen, wie es bei vielen anderen schwarzen Katzen der Fall ist. Das Fell ist sehr kurz und eng anliegend.

Farbe:

Fell: schwar, pechschwarz

Augen: gold bis kupferfarben

Charakter/Wesen:

Die Bombay ist besonders lieb und anschmiegsam. Sie ist sehr kontaktfreudig und kommt auch gut mit Kindern klar. Sie braucht den Menschenbezug und eignet sich daher gut als Haus- und Indoorkatze. Oft wird die Bombaykatze auch als Hundekatze bezeichnet. Das kommt daher, dass diese Katzen sehr leinengefügig sind und auch gerne apportieren. Zudem lieben es diese Katzen, ihren Menschen auf die Schulter zu springen und sich herumtragen zu lassen. Sie sind sehr intelligent, neugierig und verspielt.

Haltung/Pflege:

Aufgrund des sehr kurzen Fells besteht kaum ein Pflegebedarf. Ab und an mal bürsten, oder mit einem Tuch über das Fell streichen, um die abgestorbenen Haare zu entfernen, reicht in der Regel vollkommen aus. Dennoch nimmt die Bombay ihre Zeit in Anspruch, denn sie braucht ihre Menschen um sich herum und fordert ihre Aufmerksamkeit. In jedem Fall sollten ihr ausreichend Spiel- und Klettermöglichkeiten zur Verfügung stehen. Sie spielt und schmust sehr gerne und sucht immer wieder die Nähe zu ihren Menschen.

Lebenserwartung:

Bei guter und artgerechter Haltung kann die Bombay bis zu 18 Jahren alt werden.

Kommentar hinterlassen