Russisch Blau

Bewertung

Herkunft/Geschichte:
Die Russisch Blau hat ihren Ursprung in Russland. Dabei handelt es sich bei dieser Rasse um eine schon sehr alte Katzenrasse. Die Rasse war schon am Zarenhof beliebt und wurde immer wieder von Königshaus zu Königshaus weitergegeben und weiterverschenkt.   So breitete sich die Russisch Blau schnell in ganz Europa aus. Ihren heutigen Namen erhielt sie Rasse aber erst im Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert. Der Bestand an Katzen schrumpfte nach dem zweiten Weltkrieg extrem. Die Züchter waren verzweifelt und versuchten die Rasse zu erhalten. Es wurden Blue-Point Siamesen eingekreuzt, welches nicht zum Vorteil der Rasse der Russisch Blau war. Das Fell litt darunter, und auch die Statur der Russisch Blau. Noch heute versuchen Züchter, die ursprüngliche Form der Russisch Blau wieder herzustellen.

Anerkennung:
FIFe, WCF, GCCF, WACC, TICA, CFA

Besondere Merkmale/Aussehen:
Die Tiere sind lang und mittelschlank. Dabei wirken die Katzen meist sehr graziös. Die Augen sind mandelförmig und weit gesetzt. Die Augen sind groß, zugespitzt und beweglich. Dabei soll der Ansatz breit sein und die Ohren sollen senkrecht zum Kopf stehen. Ihren charakteristischen Ausdruck bekommt die Russisch Blau auch durch ihr ausgeprägtes Schnurrhaarkissen.

Größe:
Die Russisch Blau gehört in die Gruppe der mittelgroßen Katzen.

Gewicht:
Kater: 4 bis 6 kg
Katze: 3 bis 4 kg

Fell:
Die Russisch Blau ist eine Kurzhaarkatze. Dennoch wirkt das Fell unverkennbar plüschig. Das kommt daher, dass das Fell der Russisch Blau doppelt ist, Unterhaar und Deckhaar sind gleich lang. Dadurch wird das Fell kurz und weich und eben auch plüschig.

Farbe:
Fell: Blau
Fellzeichnung: es sind keine Zeichnungen, Flecken etc. erwünscht
Augen: die Augen sind grün

Wesen/Charakter:
Die Russisch Blau hat zwei Charakterseiten. Auf der einen Seite ist sie anhänglich und sanft. Eine Seite, die viele an dieser Rasse sehr schätzen. Auf der anderen Seite wissen Fans der Rasse, die Russisch Blau kann auch anders. Denn die Tiere zeigen auch gerne mal ihre wilde und unzähmbare Seite. So wirken die Tiere oft  geheimnisvoll und unnahbar. Besonders Fremden gegenüber sind die Katzen meist scheu und vorsichtig. Die Russisch Blau schmust gerne, kann aber auch unnahbar sein. Eine Kombination, die diese Rasse so besonders und einzigartig macht.

Haltung und Pflege:
Das Fell der Russisch Blau braucht kaum Pflege. Einmal wöchentlich bürsten reicht hier meist aus. Auch wenn die Tiere oft unnahbar wirken, sind sie dennoch nicht gerne alleine. Artgenossen werden gerne angenommen. Als reine Wohnungskatze gehalten freuen sich die Tiere über viel Abwechslung, Klettermöglichkeiten und Spielsachen.

Lebenserwartung:
Die Russisch Blau hat eine durchschnittlich hohe Lebenserwartung und kann zwischen 18 und 20 Jahren alt werden.

Kommentar hinterlassen