Foreign White

Foreign White
Bewertung

Herkunft/Geschichte:
Die Foreign White stammt aus Großbritannien. Es war eine planmäßige Zucht, bei der Siamesen und weiße Hauskatzen miteinander verpaart wurden. Mit der Zucht begonnen wurde in den 50er Jahren. Die erste Foreign White wurde dann im Jahre 1966 präsentiert und ausgestellt. Seit dem Jahre 1977 hat die Rasse den Championstatus und wurde offiziell anerkannt.

Anerkennung:
FIFe, GCCF, TICA

Weitere Namen:
Weiße Siamkatze, Orientalisch Kurzhaar weiß

Besondere Merkmale/Aussehen:
Viele sagen, die Foreign White ist eine Siamkatze in einem weißen Anzug oder Kleid. Und genau dieses Weiß ist es auch, welches diese Rasse auszeichnet. Ebenfalls sehr typisch sind die großen und diagonal stehenden Ohren. Die Tiere sind sehr schlank und muskulös, die Beine und der Schwanz sind lang. Gesicht und Ohren bilden ein Dreieck, die Augen sind mandelförmig und liegen weit auseinander.

Größe:
Die Foreign White ist eine mittelgroße Katze.

Gewicht:
Je nach Tier und Geschlecht wiegen diese Katzen zwischen 4 und 5 kg.

Fell:
Die Foreign White ist eine Kurzhaarkatze.

Farbe:
Fell: Da das typische bei der Foreign White eben die weiße Farbe ist, ist auch nur diese Farbe erlaubt. Die Tiere sollen rein weiß sein und auch keine Fellzeichnungen haben.
Augen: Die weißen Katzen haben in der Regel blaue Augen. Das Problem, weiße Katzen mit blauen Augen sind oft taub und haben Sehstörungen. So wurde auch versucht, weiße Katzen mit blauen Augen eben ohne diese Probleme zu züchten. Der Genetikexpertin und Züchterin Turner gelang dies dadurch, dass sie die blauen Augen der Siam auf eine weiße Katze mit grünen Augen übertrug.

Wesen/Charakter:
Die Rasse der Foreign White gilt als sehr gesellig und anhänglich. Wie die Siam auch, sind auch diese Katzen zudem sehr verspielt, lebhaft, und gelehrig, aber auch zutraulich und kontaktfreudig. Sie brauchen viel Aufmerksamkeit ihrer Menschen und reden auch gerne mit ihnen. Sie verständigen sich mit ihrer lauten Stimme.

Haltung und Pflege:
Die Foreign White ist eine Kurzhaarkatze. Sie braucht keine besondere Fellpflege. Da sie aber den Kontakt zu ihren Menschen und auch deren Aufmerksamkeit liebt, tut ihr regelmäßiges Bürsten dennoch gut. Was die Haltung angeht, so ist die Rasse eine gute Wohnungskatze und auch für Familien gut geeignet. Da sie aber gerne spielt, sollten ein Kratzbaum und auch Spielsachen sowie etwas Platz zur Verfügung stehen.

Lebenserwartung:
Wie jede andere Katzenrasse auch, so will auch die Foreign White katzengerecht gehalten werden. Dazu gehört die passende Ernährung, aber auch Impfungen und Co. sollten nicht vergessen werden. Dann kann die Rasse ein Durchschnittalter zwischen 14 und 17 Jahren erreichen.

Kommentar hinterlassen