Savannah

Savannah
5 (100%) 1 vote

Herkunft:
Die Savannah hat ihren Ursprung in den USA. Im Jahre 1980 verpaarte der Züchter Judy Frank eine Serval und eine Siamkatze. Das Ergebnis war die zunächst getaufte „Surprise“, eine wunderschöne Katze. Erst später wurde die Surprise Rasse in die Savannah umbenannt.
Es war der Züchter Kelly, der im Jahre 7986 zum ersten Mal eine Savannah sah und so begeistert war, dass er die Zucht vorantreiben wollte. Doch zunächst wollte keine etwas von der neuen Rasse wissen. Erst mit der Zusammenarbeit von Züchter Joyce Sroufe gelang es dann, die Rasse zu etablieren.

Anerkennung:
Seit dem Jahre 2000 ist die Savanah bei der TICA anerkannt. Doch bereits im Jahre 1996 verfassten Sroufe und Kelly einen gemeinsamen Rassestandard und stellten die Savannah der TICA vor. Bis zu Anerkennung aber vergingen dann noch vier Jahre.

Weitere Namen:
Savannah-Katze, Savannah Cat

Besondere Merkmale/Aussehen:
Die Savannah kombiniert das wildkatzenähnliche Aussehen mit dem Charakter eines lieben und zutraulichen Stubentigers. Dabei ist die Savannah groß, schlank und sehr anmutig. Auffällig sind die großen dunklen Tupfen. Der Körper der Savannah ist lang, schlank und muskulös, die Beine sind hoch. Im Verhältnis zum Körper wirkt der Kopf der Savannah eher klein. Die Ohren sind ebenfalls sehr groß und haben im Idealfall einen Wildfleck auf der Rückseite, auch als Daumenabdruck bezeichnet.

Größe:
Die Savannah gilt als eine große Katze.
Gewicht:
Kater 4,5 bis 10 kg
Katze 3,5 bis 8 kg

Fell:
Die Savannah ist eine Kurzhaarkatze. Typisch sind die dunklen Tupfen. Die Fellzeichnung ist Spot bzw. Smoke.

Farbe:
Fell: schwarz, Schwarz-getupft, rauchfarben, schwarz-silber-getupft
Augen: alle Farben sind erlaubt

Wesen/Charakter:
Die Rasse der Savannah gilt als verspielt und sehr menschenbezogen. Die meisten Katzen dieser Rasse folgen ihren Menschen gerne auf Schritt und Tritt, gerne auch mal bis unter die Dusche. Denn die meisten Savannah-Katzen haben kein katzentypisches Wasserverhalten, die lieben das Wasser. So müssen Besitzer auch damit rechnen, dass ihre Katze sie einmal in der Dusche oder in der Badewanne besuchen kommt. Die Savannah hat viel Temperament, sie braucht viel Platz und viel Beschäftigung. Nur so fühlt sie sich wohl.

Haltung und Pflege:
Wie die meisten Kurzhaarkatzen auch, so ist auch die Savannah nicht sehr pflegeintensiv. Gelegentliches bürsten reicht hier in der Regel aus.

Lebenserwartung:
Die Savannah gilt als eine sehr gesunde und robuste Katzenrasse. Besonders bei der Ernährung sollten Halter hier auf eine gute und ausgewogene Ernährung achten. Nähere Informationen geben die Züchter. Wer seine Savannah artgerecht hält, kann mit einer Lebenserwartung von 16-18 Jahren rechnen.

Kommentar hinterlassen