Exotic Shorthair

Exotic Shorthair
4.7 (93.33%) 3 votes

Herkunft:
Diese Rasse hat ihren Ursprung in den USA und im Iran. Einer der wohl bekanntesten Vertreter dieser Rasse ist der Comickater Garfield. Um die Rasse ranken sich viele Geschichten. Einige sagen, die Rasse sei mit Columbus nach Amerika gekommen. Andere sagen, sie kam mit der Mayflower und den ersten englischen Siedlern. Viele sagen, dass die Exotic Shorthair eine Perser im Minishirt ist. Ein Großteil ihrer Gene stammt tatsächlich von den Perserkatzen ab.

Anerkennung:
FiFe, WCF, GCCF, WACC, TICA, CFA
Seit dem Jahre 1966 ist dieser Rassestandard in Amerika anerkannt.

Weitere Namen:
Exotische Kurzhaarkatze

Besondere Merkmale/Aussehen:
Das Besondere an der Exotic Shorthair ist ihr teddyhaftes Aussehen. Sie sieht auf den ersten Blick sehr dick und stämmig aus, aber gleichzeitig auch sehr edel. Die Nase sieht ein wenig eingedrückt aus, der Schwanz ist kurz und dick, die Augen rund.

Größe:
Die Exotic Shorthair gehört zu den Kurzhaarkatzen.

Gewicht:
Kater: 3 bis 4,5 kg
Katze: 2,5 bis 3 kg

Fell:
Das Fell der Exotic Shorthair ist kurz, die Deckhaare stehen meist etwas ab. Typisch für die Rasse ist die sehr dicke Unterwolle.

Farbe:
Fell: alle Farben und alle Zeichnungen sind erlaubt.
Augen: erlaubte Augenfarben sind Grün, Saphirblau, Kupfer, Orange

Wesen/Charakter:
Die Exotic Shorthair ist eine sehr sanfte Katzenrasse. Bei ihr gilt, in der Ruhe liegt die Kraft. Sie ist eher gemütlich und sehr verschmust. Zudem ist die Rasse anhänglich, gutmütig und liebenswürdig. Sie ist gerne in Gesellschaft, baut ein gutes und inniges Verhältnis zu ihren Menschen aus, mag aber auch andere Haustiere gerne um sich. Alles Eigenschaften, wie man sie auch von der reinen Perserkatze her kennt.

Haltung und Pflege:
Die Exotische Kurzhaarkatze eignet sich perfekt als Wohnungskatze. Hier liebt sie es, einfach nur auf einem gemütlichen Kissen den Blick nach draußen zu genießen. Doch auch diese gemütliche Rasse spielt natürlich mal gerne. Alleine sind die Katzen hingegen nicht so gerne, auch hier gilt, zwei Katzen sind oft besser als eine. Das Fell ist kurz und muss außerhalb der Fellwechselzeit nicht täglich gebürstet werden. 1-2-mal die Woche reichen hier in der Regel aus. Bei der Bürste jedoch sollte ein Model gewählt werden, was auch gut die Unterwolle erreicht, ohne diese aber zu sehr zu beanspruchen.
Lebenserwartung:
Durch die etwas platte Nase hat die Exotic Shorthair, ähnlich wie die Perser, häufig Probleme mit der Atmung, hat tränende Augen und weitere ähnliche Symptome. Bei einer guten und artgerechten Haltung aber können diese Katzen dennoch bis zu 17 Jahre alt werden.

Kommentar hinterlassen