Hauskatze

Hauskatze
Bewertung

Herkunft/Geschichte:
Es wird vermutet, dass die ägyptische Falbkatze die Urgroßmutter unserer heutigen Hauskatze ist. Aber auch die Rohrkatze spielt hier eine große Rolle. Die Falbkatzen waren schon vor über 4000 Jahren sehr begehrt, das sie die Aufgabe hatten, Ratten und Mäuse zu fangen. Die Tiere breiteten sich schnell aus, uns so kam es, dass die Katzen auch in Europa immer beliebter wurden. Auch noch heute ist die Hauskatze sehr beliebt und begehrt, sei es zum Mäuse fangen, oder einfach auch nur zum Kuscheln und Schmusen.

Anerkennung:
Keine Rasse im eigentlichen Sinn

Besondere Merkmale/Aussehen:
Das wohl besonderste Merkmal bei den Hauskatzen ist Zweifels ohne die Individualität. Während es vielen Züchtern ein Dorn im Auge ist, dass jeder neue Wurf wie eine Art Überraschungsei ist, ist das bei den Hauskatzen gang und gebe. Hier weiß man nie, was man bekommt. Nahezu alle Farben, alle Gewichtsklassen und Größen sind hier möglich und denkbar. Meist sind die Tiere aber mittelgroß und mittelschlank.

Größe:
Die Hauskatzen gibt es in den verschiedensten Größen, meist sind die Tiere mittelgroß.

Gewicht:
Je nach Tier und Geschlecht wiegen diese Katzen zwischen 3 und 6 kg.

Fell:
Die Hauskatzen gehören zu den Kurzhaarkatzen.

Farbe:
Fell: Alle Farben und Zeichnungen sind hier geläufig. Es gibt keine Regeln, es kommt wie es kommt.
Augen: Alle Farben sind erlaubt.

Wesen/Charakter:
Katzen sind immer für eine Überraschung gut. Ganz besonders die Hauskatze. Viele Rassen haben typische Charaktermerkmale oder Wesenszüge. Jedoch nicht die Hauskatzen. Jede Katze, jedes Tier ist anders. Die eine ist sehr verschmust und anhänglich, eine andere ein echter Jäger und Freigänger, wieder eine andere wild und kaum zu bändigen. So unterschiedlich wir Menschen, so unterschiedlich sind die Hauskatzen. So kann jeder unter dieser Art seine perfekte Katze finden.

Haltung und Pflege:
So individuell wie die Katzen, so individuell sind auch ihre Ansprüche. Meist aber braucht es nicht viel, um eine Hauskatze glücklich zu stimmen. Die meisten Katzen lieben ihre Freiheit, toben und jagen gerne, streunen gerne durch Wiesen und den Garten. Daher eignet sich die Haltung als Freigänger hier am besten. Soll es dennoch eine Wohnungskatze werden, so ist es ratsam, von Beginn an so vorzugehen. Hauskatzen, die einmal als Freigänger unterwegs waren, fordern sich dies immer wieder ein. Das Fell ist kurz und braucht kaum Pflege. Dennoch genießt auch die sonst so freiheitsliebende Hauskatze das gelegentliche Bürsten und auch die Nähe und die Zuwendung der Menschen.

Lebenserwartung:
Hauskatzen gelten nicht als besonders krankheitsanfällig. Wichtig aber sind die geläufigen Impfungen und Prophylaxebehandlungen. Besonders als Freigänger kommen die Tiere mit vielen Parasiten, Viren und Bakterien in Berührung. Das Alter der Katzen ist individuell, die Tiere können aber gut 15 Jahre und älter werden. Auch 20 Jahre sind keine Seltenheit mehr. Es gibt aber auch Hauskatzen, die werden nur 10-12 Jahre alt.

Kommentar hinterlassen