Neva Masquarade

Neva Masquarade
3.3 (66.67%) 3 votes

Herkunft/Geschichte:
Diese Rasse stammt aus Russland. Früher waren die Katzen sehr beliebt als Mäusefänger auf den Bauernhöfen und Farmen. Man nannte sie auch Sibirskaja Koschka. Im Jahre 1895 kam eines dieser „sibirischen Katzenpärchen“ nach Deutschland. Erst ab jetzt wurde auch schriftlich über die Tiere Berichtet. Bis die Rasse der Neva Masquarade aber endgültig auf sich aufmerksam machte, dauerte es bis nach dem Mauerfall.

Anerkennung:
FIFe, WCF, GCCF, WACC, TICA

Weitere Namen:
Newskaja Maskeradnaja

Besondere Merkmale/Aussehen:
Die Tiere sind besonders groß und haben ein volles Gesicht. Der Körperbau ist muskulös, der Körper ist mäßig lang und geestreckt. Die Brust ist dabei breit, der Nacken kurz und kräftig. Die mittelgroßen Ohren stehen weit auseinander.

Größe:
Die Rasse gehört zu den mittelgroßen bis großen Katzen.

Gewicht:
Kater: 5 bis 7,5 kg
Katze: 3,5 bis 5,5 kg

Fell:
Die Neva Masquarade ist eine Halblanghaarkatze. Das Fell ist sehr dick, daher meinen Betrachter oft, die Katzen seinen dick. Tatsächlich aber haben sie meist eine gute Figur, sind sehr gelenkig und beweglich. An den Ohren, der Schwanzspitze, im Gesicht und an den Pfoten ist das Fell dunkler. Eine dichte Unterwolle hat das Fell nur im Winter. Das Fell ist zudem wasserabweisend.

Farbe:
Fell: alle Farben sind erlaubt
Fellzeichnung: Point
Augen: Typisch für die Neva Masquarade sind die leuchtend blauen Augen

Wesen/Charakter:
Trotz ihres etwas dickeren Aussehens durch das auftragende Fell sind die Tiere sehr gelenkig und bewegen sich vor allen in jungen Jahren sehr gerne. Die Katzen haben viel Temperament. Dennoch sind die Tiere stets auch liebenswürdig, verschmust und gesellig. Sie sind meist gut gelaunt und zeigen in der Regel keinerlei Aggressivität. Die Neva Masquarade ist eine ideale Familienkatze, denn auch mit Kindern versteht sie sich gut. Auch andere Haustiere stellen in der Regel kein Problem dar.

Haltung und Pflege:
Die Neva Masquarade hat keine großen Ansprüche. Die Tiere haben aber einen großen Bewegungsdrang und brauchen daher viel Platz.  Die Fellpflege übernimmt sie weitestgehend alleine. Im Winter, wenn die Unterwolle dicker ist, sollten die Tiere aber regelmäßig gebürstet werden. Aber auch im Sommer genießen die Tiere ab und an eine kleine Schönheitsbehandlung ihres Fells durch ihren Menschen.

Lebenserwartung:
Die durchschnittliche Lebenserwartung der Neva Masquarade  liegt bei 15 bis 20  Jahren.

Kommentar hinterlassen