Clicky

Katzengras – Sinn, Zweck und Nutzen

Katzengras – Sinn, Zweck und Nutzen
5 (100%) 1 vote

Katzen sind sehr individuelle Tiere. Wer aber schon einmal eine Katze draußen beobachtet hat, wird eine Vorliebe festgestellt haben, die fast alle Katzen haben. Hat eine Katze die Möglichkeit, frisst sie gerne Gras. Dabei ist es meist keine große Menge, scheinbar aber sehr genüsslich kauen die meisten Katzen auf den Halmen herum.

Viele Katzenhalter fragen sich, warum machen Katzen das? Und was ist mit Hauskatzen, vermissen diese etwas? Oder fehlt Hauskatzen etwas, wenn sie nicht draußen auf der Wiese an Grashalmen knabbern können? Und wie sieht es überhaupt im Winter aus, wenn auch Freigänger kein Gras mehr zum Kauen und Essen finden?

Warum mögen Katzen Gras?

Viele Fragen, und auf viele Fragen gibt es keine eindeutigen Antworten. Fest steht, die meisten Katzen lieben Gras. Und so gehen Experten davon aus, dass Katzen das Gras auch auf irgend eine Art und Weise brauchen. Warum genau, da gehen die Meinungen auseinander. Die wahrscheinlichste Annahme, Katzen können sich mit der Hilfe von Gras besser den aufgenommenen Haaren entledigen. Beim Waschen etc. nimmt die Katze mit ihrer Zunge Haare auf und verschluckt sie. So bilden sich im Laufe der Zeit Haarkneuel, die die Katze dann ab und an herauswürgt. Das Gras, so glauben viele, erleichtert der Katze diesen Vorgang.

Eine andere Annahme, Katzen knabbern und fressen gerne Gras, weil sie instinktiv wissen, dass dieses Inhaltsstoffe hat, die ihnen gut tun. So beinhaltet Gras u.a. Folsäure. Da Katzen in erster Linie Fleischfresser sind, nehmen sie so gut wie keine Folsäure auf. Eventuell, so glauben viele Experten, versucht die Katze so, diesen Mangel aufzuheben.

Katzen sind Fleischfresser. Viele glauben, sie brauchen nichts pflanzliches. Viele Freigänger aber fressen pflanzliches, nicht zuletzt über den Mageninhalt von Mäusen etc. Eventuell hat die Katze doch den Bedarf an pflanzlicher Zusatznahrung, und mag deshalb gerne Gras.

Katzengras – eine sinnvolle Möglichkeit?

Warum Katzen genau Gras lieben, das wird sich eventuell nie zu 100% sagen lassen. Doch warum auch immer, sie mögen es, und scheinbar brauchen sie es auch. Hat die Katze keine Möglichkeit, Gras draußen zu fressen, so bietet der Fachhandel hier Alternativen. Das sogenannte Katzengras ist für reine Wohnungskatzen ideal. So können auch sie genüsslich an den grünen Halmen knabbern und diese genießen.

Wer Katzengras kaufen möchte, hat hier meist zwei Möglichkeiten. Entweder in Form des Saatgutes, das dann gegossen werden muss, bis die Halme wachsen. Oder eben fertig gewachsenes Katzengras, welches aber meist weniger oft angeboten wird.

Obwohl die meisten Katzen gerne Katzengras fressen, so kann es aber auch sein, dass es Tiere gibt, die das Katzengras verweigern. Jede Katze ist individuell und einzigartig. Einen Versuch aber ist es Wert. Nicht selten kommt es vor, dass Katzen sich an den Zimmerpflanzen zu schaffen machen. Hier ist Vorsicht geboten, denn viele Pflanzen sind für Katzen giftig und gefährlich. Hier sollten sich Katzenhalter individuell informieren. Geht eine Katze gerne an Zimmerpflanzen, so kann das ein eindeutiges Zeichen dafür sein, dass ihr etwas fehlt, das sie etwas vermisst. Das Katzengras kann hier Abhilfe schaffen.

Ob Katzengras sinnvoll ist, diese Frage sollte jeder Katzenhalter individuell für sich und seine Katzen beantworten. Nimmt die Katze es gerne an, oder knabbert die Katze gerne an Zimmerpflanzen, kann es in der Regel nichts schaden, das Gras weiterhin anzubieten.

Kommentar hinterlassen